La Cantina

Weine und Spezialitäten aus Italien
Antiquitäten und Accessoires

2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010

Samstag, 3. Dezember 2011

Martin Umbach, die deutsche Stimme
von George Clooney

ERHÖRTE WÜNSCHE
Diesmal WEIHNACHTLICH
Bringen Sie ihre Lieblingsgeschichte mit.

Stell Dir vor, Du schnappst Dir das Buch mit Deinem Lieblingstext – das eine Gedicht von Paul Celan oder Ernst Jandl oder ..., den einen Wahnsinnsdialog aus "Maria Stuart", die eine Stelle aus Nietzsches "Ecce Homo", die Kurzerzählung von Tschechov oder Kafka, die eine Stelle aus "American Psycho" oder "Elmentarteilchen", die absurde Gebrauchsanleitung, das Poesiealbum Deiner Großmutter, Dein schönster Liebesbrief – oder was auch immer – , eilst damit abends ins La Cantina, findest dort andere Leute,
die ebenfalls ihren Lieblingstext mitgebracht haben – und Martin Umbach, der auf der Bühne sitzt und Dein Buch in Empfang nimmt. Jetzt fängt er an zu lesen. Unvorbereitet. Erst kommt Rilke. Dann Heinz Erhard. Dann die Übersetzung eines Eminem-Songs.
Dann eine Stelle aus der Bibel.
Dann...
Und dann kommt Dein Text.
Wie Du ihn noch nie gehört hast. Wie Du ihn schon immer hören wolltest. Und alles zusammen ergibt auf magische Weise einen Zusammenhang, der nur heute abend Gültigkeit hat, der wie Musik ist, wie Jazz und Madrigal und Arab-Pop. Ungeplant, nicht vorherzusehen und doch stimmig wie ein Traum.

Das ist "ERHÖRTE WÜNSCHE". Die deutsche Stimme von George Clooney und Russell Crowe erfüllt Hörerwünsche.
Eine Mischung aus Literaturlesung, Impro-Theater und Sprechmagie

  "Erhörte Wünsche" [144 kb]

www.martinumbach.de


Freitag, 25. November 2011

Vernissage

Kunsthandwerk
Schmuck – Taschen – Holz- und Filzarbeiten

und Vortrag über Jugendstil

Es stellen aus:
Heidi Feyer – Schmuck
Brigitte Köhne – Taschen
Claudia Berndt – Goldschmiedearbeiten
Karin von Carnap – Holz- und Filzarbeiten

Brigitte Köhne hält einen Vortrag über Jugendstil

  Vernissage+La+Cantina.pdf


Samstag, 26. November 2011

Harald Dietl liest aus seinen Kurzgeschichten:

VON REISEN UND MENSCHEN

Harald Dietl erzählt von skurrilen Begebenheiten, denkwürdigen Begegnungen, von Menschlichem und
Unmenschlichem. Die Geschichten führen auf einer farbenfrohen Reise von hier nach dort, heiter und kritisch,
unterhaltsam und nachdenklich.

Harald Dietl, bekannt durch seine zahlreichen Film- und Fernsehrollen, bereiste unter anderem Südamerika, Indien,
Pakistan, China und Burma. Er berichtete darüber für Zeitungen und Radio in Deutschland.

  H.Dietl_Von Reisen und Menschen.doc [25 kb]

www.haralddietl.de


Samstag, 19. November 2011

Ernest Hemingway

Der alte Mann und das Meer gelesen von Martin Pfisterer

Mit dieser Erzählung erreichte Hemingway, 1954 Nobelpreisträger für Literatur, den Gipfel seiner Erzählkunst.
In der Geschichte vom alten Fischer, der nach monatelanger glückloser Ausfahrt einen riesigen Fisch fängt,
nur um diesen Fang seines Lebens wieder an das Meer und die Haie zu verlieren, durchdringen sich Wirklichkeit und Symbol.
Die Erzählung wird Gleichnis für ein von Mühsal und Tapferkeit gezeichnetes Dasein, dessen Sinnhaftigkeit nicht durch äußere Siege bestätigt werden muss.

www.martin-pfisterer.de


Samstag, 22. Oktober 2011

FLAMENCO

Concert mit Peter Wirth

Über den Flamencogitarristen Peter Wirth
Sehr früh begann Peter Wirths musikalische Ausbildung. Von seinem sechsten Lebensjahr an erhielt er gründlichen Unterricht in klassischer Gitarre. Bald wandte er sich der aufwendigen Kunst des Flamenco zu. Schon im Alter von 15 Jahren reiste er zum ersten Mal allein nach Spanien, lebte am Sacromonte in Granada und entwickelte sich zu einem passionierten Flamencogitarristen.
Seinen ersten Fernsehauftritt hatte er in der Sendung "Heute Abend..." mit Joachim Fuchsberger und Charly Rivel.
Bald ergab sich die Gelegenheit zu diversen Platteneinspielungen mit spanischen Interpreten.
Es erschien sein erstes Solo-Album: "Peter Wirth: Mi guitarra Flamenca".
Aufnahmen von Peter Wirth wurden als Sound-Track in der mehrteiligen Fernsehsendung
"Spanien - Sprache, Land und Leute" verwendet.
Wolfgang Felsing widmete ihm einen Beitrag in seiner BR-Radiosendung
"Saludos Amigos: Melodien und Rhythmen aus südlichen Zonen".
Es folgten Auftritte als Solist und mit namhaften Künstlern wie Nina Corti, Los Reyes und Antonio Vargas.
Peter Wirth war unter anderem im Münchner Gasteig, im Deutschen Theater und im Spanischen Kulturinstitut zu hören
und zu sehen.
Neben seinen Reisen und Tourneen fand Peter Wirth Zeit für Fernsehauftritte, Interviews und Einspielungen auf Schallplatten.

W.Abass

 www.flamenco-world.de


Samstag, 15. Oktober 2011

Guy de Maupassant

Das Fettklößchen
gelesen von Franziska Bronnen

Guy de Maupassant  (1850-1893) ist einer der großen Romanciers Frankreichs. Existentielle Konflikte, Milieuschilderungen und psychologische Analyse machen seine Novellen und Romane auch heute noch zur fesselnden Lektüre.
In seiner ersten Novelle beschreibt Maupassant meisterhaft die Verlogenheit und Heuchelei der noblen französischen Oberschicht.

„Es drängt mich Ihnen zu sagen, dass ich „Boule de Suif“ für ein Meisterwerk halte...
Seien Sie sicher, diese kleine Geschichte wird bleiben.“ Gustave Flaubert

  Maupassant.doc [24 kb]


Samstag, 8. Oktober 2011

Toni Netzle liest aus "Mein alter Simpl"

Die Schauspielerin und Münchens legendärste Promi-Wirtin erzählt aus ihrem Leben.
Toni Netzle und ihr „Alter Simpl“ in der Türkenstraße gehörten zu München wie die Frauenkirche und der Marienplatz.
Weltstars, Politiker und Adabeis gingen ein und aus.

Toni Netzle schildert mit einem Augenzwinkern die turbulenten Zeiten: Ella Fitzgerald, Robert de Niro, Brigitte Bardot, Gina Lollobrigida, Willy Brandt, Franz Josef Srauß und, und, und. Sie alle waren zu Gast im „Alten Simpl“.

  Toni Netzle_Alter Simpl [24 kb]


Samstag, 24. September 2011

Autorenlesung
Wie Großvater den Krieg verlor
von Gerdt Fehrle.

Eine Familie im Weltkrieg: tragik-komische Erinnerungen

Gerdt Fehrle erzählt authentisch und mitreißend, wie die Grauen des Krieges Menschen und Familien über Generationen hinweg verändern – bis heute.
Geschichten von Wanderratten, den Gewohnheiten des letzten schwäbischen Königs, vom Grafen Zeppelin und seinem Traum, von Gerhild, dem Handstand machenden Hausschwein, davon ,dass der Ottl fort soll und wie sie lebten und starben, all diese seltsamen Gestalten, von denen diese Geschichten berichten.
Das Leben einer Großfamilie in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts und zugleich eine spannende Innenschau deutscher Geschichte.

  Wie Großvater den Krieg verlor.doc [24 kb]


Samstag, 10. September 2011

Worte und Tasten

mit Mareike Tiede und Jan Röck am Klavier.

Eine Symbiose, die ihresgleichen sucht:
hinreißend die Sprecherin Mareike Tiede, die mit Haut und Haaren, Herz und Hirn auf der Bühne steht und agiert.
Gekonnt der Pianist Jan Röck, der mit Gelassenheit und einem breiten Repertoire von Klassik über Jazz-Standards
bis hin zu Eigenkompositionen das Publikum begeistert.
Ein breit gefächertes Programm mit Texten von
Francois Villon, Friedrich Hölderlin, Ernst Jandl, Mascha Kaleko, Hilde Domin ...

  Worte+und+Tasten.doc [24 kb]
  worteundtasten_web.pdf [800 kb]


Samstag, 17. September 2011

Der Findling
von Heinrich von Kleist

gelesen von Jan Koester

Die Novelle gehört zu den wahrscheinlich späteren Prosatexten von Heinrich von Kleist.
Wie in vielen seiner anderen Werke beschäftigte sich Kleist auch hier vor allem mit den Abgründen der menschlichen Natur.
Der Findling ist eine schauderhafte Grusel-Story.
Kleist zeigt in ihr, wie sich Menschen wirklich verhalten und nicht wie sich sich verhalten sollten.
Sie geraten in Katastrophen und müssen sich bewähren, ohne einen festen Lebensplan zu haben.

Heinrich von Kleist ist auch 200 Jahre nach seinem Tod einer der spannendsten deutschen Schriftsteller.

  Heinrich+von+Kleist-Der+Findling.doc [24 kb]


Samstag, 27. August und 3. September 2011, 20:00 Uhr

Holzfällen
von Thomas Bernhard. Sprecher Martin Pfisterer

Ein künstlerisches Abendessen in Wien. Man erwartet den Burgtheaterschauspieler.
Als er erscheint, wird der Hauptgang serviert: Die Wildente...
Beim Nachtisch explodieren die exzessiven Charaktere...

Ein Juwel nicht nur für Bernhard-Fans!

  "Th_Bernhard_Holzfaellen.doc" [24 kb]


Samstag, 28. Mai 2011

Ich werd mich an den Johnny schon gewöhnen

Susanne von Medvey singt Lieder zwischen Hafen und Meer.
Am Klavier Fritz Rauchbauer

  "Ich werd mich an den Johnny schon gewöhnen" [24 kb]


Samstag, 21. Mai 2011

"Goethe schtirbt"

von Thomas Bernhard, gelesen von Martin Pfisterer

Premiere: „Wiedersehen“ und „Goethe schtirbt“

„Es sind lauter Widerstände von Anfang an. Plötzlich tauchen Todeskrankheiten auf – Widerstände, natürlich.
Man liest  Bücher – Widerstände. Man schläft ein, man wacht auf. Man muß aufstehen, gegen alle Widerstände.
Man will eigentlich nichts als einschlafen, davon nichts mehr wissen. Dann plötzlich wieder die Lust ...“
Weiterzumachen ist absurd, aufhören unmöglich. Das ist tragisch und komisch zugleich.
Diese Ironie des Widerstands ist das Gravitations-Zentrum der beiden Erzählungen von Thomas Bernhard.

  "Goethe schtirbt" [24 kb]


Samstag, 14. Mai 2011

"POLAROID: MOCKBA"

von und mit Evgenija A. Rykova
Konzept und Klavierbegleitung Friedrich Rauchbauer

Ein russischer Liederabend in unterschiedlichen Aufnahmen einer Stadt.
Er erzählt von Einsamkeit und Sehnsucht, Konflikten und Revolution und von der Flüchtigkeit des Moments.

  "Russischer Liederabend" [21 kb]


Samstag, 7. Mai 2011

"Verbrannte Dichter"

Lieder, Balladen, Gedichte, Texte gesungen und gesprochen von Walter Stapper

Kurt Tucholsky, Ernst Toller, Walter Mehring, Bertolt Brecht, Erich Kästner, Irmgard Keun,Lion Feuchtwanger waren einige
der von Goebbels 1933 „verbrannten Dichter“. Ihnen widmet der Münchner Schauspieler Walter Stapper ein durchdachtes
und ausgewogenes Programm mit Rezitationen und Liedern zur Gitarre.

  "Verbrannte Dichter " [22 kb]


Samstag, 30. April 2011

Die besondere Lesung!
Erhörte Wünsche
es liest Martin Umbach, die deutsche Stimme von George Clooney

Stell Dir vor, Du schnappst Dir das Buch mit Deinem Lieblingstext – das eine Gedicht von Paul Celan oder Ernst Jandl oder ..., den einen Wahnsinnsdialog aus "Maria Stuart", die eine Stelle aus Nietzsches "Ecce Homo", die Kurzerzählung von Tschechov oder Kafka, die eine Stelle aus "American Psycho" oder "Elmentarteilchen", die absurde Gebrauchsanleitung, das Poesiealbum Deiner Großmutter, Dein schönster Liebesbrief – oder was auch immer – , eilst damit abends ins La Cantina, findest dort andere Leute,
die ebenfalls ihren Lieblingstext mitgebracht haben – und Martin Umbach, der auf der Bühne sitzt und Dein Buch in Empfang nimmt. Jetzt fängt er an zu lesen. Unvorbereitet. Erst kommt Rilke. Dann Heinz Erhard. Dann die Übersetzung eines Eminem-Songs.
Dann eine Stelle aus der Bibel.
Dann...
Und dann kommt Dein Text.
Wie Du ihn noch nie gehört hast. Wie Du ihn schon immer hören wolltest. Und alles zusammen ergibt auf magische Weise einen Zusammenhang, der nur heute abend Gültigkeit hat, der wie Musik ist, wie Jazz und Madrigal und Arab-Pop. Ungeplant, nicht vorherzusehen und doch stimmig wie ein Traum.

Das ist "ERHÖRTE WÜNSCHE". Die deutsche Stimme von George Clooney und Russell Crowe erfüllt Hörerwünsche.
Eine Mischung aus Literaturlesung, Impro-Theater und Sprechmagie

  "Erhörte Wünsche" [144 kb]


Samstag, 16. April 2011

Franziska Gräfin zu Reventlow
DER GELDKOMPLEX

gelesen von Vera Lippisch musikalisch begleitet von  Matthias Friedrich

Die eigenwillige Künstlerin und Muse der Schwabinger Boheme beschreibt ihre persönliche Wirtschaftskrise
zu Beginn des 20. Jahrhunderts. In ironisch – humorvollem Ton führt uns Franziska zu Reventlow  vor, wie Geld die Köpfe
und Herzen der Menschen besetzt.

  Download

  Nach(t)kritik Geldkomplex


Samstag, 2. April 2011

"TE QUIERO     NO TE QUIERO MAS      TE QUIERO"
Ich liebe dich       Ich liebe dich nicht             Ich liebe dich

Enamorados – Tangueros – Gauchos
Lieder von Spanien bis Südamerika
von und mit
NAHUEL HÄFLINGER – Gesang und Gitarre
FRIEDRICH RAUCHBAUER – Klavier

  Download


Samstag, 26. März 2011

"Angst" von Stefan Zweig
gelesen von Franziska Bronnen

Als Ehefrau eines erfolgreichen Anwalts führt Irene ein wohlhabendes aber gelangweiltes Leben.
Um der Monotonie zu entkommen, flüchtet sie in eine leidenschaftliche Beziehung zu einem jungen Musiker.
Als aber eine Frau, die ihre heimliche Affäre beobachtet hat, sie zu erpressen beginnt,
spürt Irene, wie sich eine unsichtbare Schlinge immer enger um ihren Hals legt. ...

  Download


Samstag, 19. März 2011

"Wittgensteins Neffe" von Thomas Bernhard
Sprecher Martin Pfisterer

Thomas Bernhards erster Roman ist eine literarische Autobiographie: Er selbst befindet sich lungenkrank im Sanatorium,
Paul, sein Lebensfreund, ist in der Irrenanstalt und „geisteskrank“. Beide stellen sich gegen alles:
die Ungerechtigkeit der Welt, die Macht des Schicksals, die Vergänglichkeit des Seins...
Das liebevolle, schmerzhafte und doch sehr heitere Protokoll einer tiefen Freundschaft.

  Download


Samstag, 5. März 2011

Toni Netzle liest aus
"Mein alter Simpl"

Die Schauspielerin und Münchens legendärste Promi-Wirtin erzählt aus ihrem Leben.
Toni Netzle und ihr „Alter Simpl“ in der Türkenstraße gehörten zu München wie die Frauenkirche und der Marienplatz.
Weltstars, Politiker und Adabeis gingen ein und aus.

Toni Netzle schildert mit einem Augenzwinkern die turbulenten Zeiten: Ella Fitzgerald, Robert de Niro, Brigitte Bardot, Gina Lollobrigida, Willy Brandt, Franz Josef Srauß und, und, und. Sie alle waren zu Gast im „Alten Simpl“.

  Download


Samstag, 26. Februar 2011
"DER LEINWANDMESSER"
von Leo N. Tolstoi gelesen von Jan Koester

Die Geschichte eines Pferdes
Held dieser Geschichte ist ein Pferd und dessen wechselvolle Erfahrungen mit seinen moralisch verkommenen Besitzern.
Auf wahrlich fabelhafte Weise hat Tolstoi mit dieser Erzählung seine Gesellschaftskritik ausgedrückt. Eine ergreifende Parabel.

  Download


Samstag, 12. Februar 2011
"Kaffeehaus-Literaten"

Aus Texten von: Hilde Spiel, Peter Altenberg, Hermann Kesten, Alfred Polgar, Egon Friedell, Karl Kraus, Franz Werfel, Friedrich Torberg, Kurt Tucholsky, Helmut Qualtinger, Georg Kreisler, Erich Kästner, Josef Weinheber

Eine Lesung mit Ursula Dirichs, Johannes Pfeifer und Inge Rassaerts

  Download "Kaffeehaus Flyer 2011" [612 kb]


Samstag, 5. Februar 2011
"Hexen und Zauberer – die Sündenböcke des Mittelalters?"
Mit Heidi Weidner

Die schaurigen Hexenprozesse gab es nicht nur im Mittelalter – gerade während der Renaissance kam es zu den größten Exzessen. Jede Kongregation und jeder Richter glaubte an Teufel und Hexen, und auch der große Reformator Martin Luther war abergläubisch. So waren die protestantischen Länder bis ins Amerika des 17. Jahrhunderts betroffen (der Salemer Prozess von 1692/93 in Neu-England wurde von Arthur Miller unter dem Titel "Hexenjagd" in die Theater gebracht). Verdächtig waren vor allem heilkundige Frauen und Hebammen, da sie mit ihrem Wissen auch Macht auf Leben und Tod ausübten. Muttermale und rote Haare waren ein sicheres Indiz für den Teufelsbund.

Neuere Forschungen haben ergeben, dass alleine in Europa 40.000 bis 60.000 Menschen dem Hexenwahn zum Opfer fielen. Insgesamt soll etwa drei Millionen Menschen der Prozess gemacht worden sein. Im Jahre 1775 war der letzte Hexenprozess in Deutschland (Kempten), 1782 in der Schweiz (Glarus) – dort, wo bereits das Industriezeitalter angebrochen war; im polnischen Posen wurden 1793 die letzten Hexen hingerichtet.

Heidi Weidner, freie Autorin und Moderatorin aus München und bereits mehrmals Gast in
La Cantina, hat sich durch ihre Vorträge und Veröffentlichungen einen Namen gemacht
(u. a. Süddeutsche Zeitung, Opemwelt, Bayerischer Rundfunk, Deutschlandfunk, Staatstheater am Gärtnerplatz). Über das Hexenthema hat sie zahlreiche Beiträge veröffentlicht.

  Download "Hexen und Zauberer" [1000 kb]


29. Januar 2011
Die besondere Lesung!
Erhörte Wünsche
es liest Martin Umbach, die deutsche Stimme von George Clooney

Stell Dir vor, Du schnappst Dir das Buch mit Deinem Lieblingstext – das eine Gedicht von Paul Celan oder Ernst Jandl oder ..., den einen Wahnsinnsdialog aus "Maria Stuart", die eine Stelle aus Nietzsches "Ecce Homo", die Kurzerzählung von Tschechov oder Kafka, die eine Stelle aus "American Psycho" oder "Elmentarteilchen", die absurde Gebrauchsanleitung, das Poesiealbum Deiner Großmutter, Dein schönster Liebesbrief – oder was auch immer – , eilst damit abends ins La Cantina, findest dort andere Leute, die ebenfalls ihren Lieblingstext mitgebracht haben – und Martin Umbach, der auf der Bühne sitzt und Dein Buch in Empfang nimmt. Jetzt fängt er an zu lesen. Unvorbereitet. Erst kommt Rilke. Dann Heinz Erhard. Dann die Übersetzung eines Eminem-Songs.
Dann eine Stelle aus der Bibel.
Dann...
Und dann kommt Dein Text.
Wie Du ihn noch nie gehört hast. Wie Du ihn schon immer hören wolltest. Und alles zusammen ergibt auf magische Weise einen Zusammenhang, der nur heute abend Gültigkeit hat, der wie Musik ist, wie Jazz und Madrigal und Arab-Pop. Ungeplant, nicht vorherzusehen und doch stimmig wie ein Traum.

Das ist "ERHÖRTE WÜNSCHE". Die deutsche Stimme von George Clooney und Russell Crowe erfüllt Hörerwünsche.
Eine Mischung aus Literaturlesung, Impro-Theater und Sprechmagie

  "Erhörte Wünsche" [144 kb]


22. Januar 2011
Eine Rarität im Dialekt
"Briefe zwischen Tante Malchen und Jettchen Bludat" – eine Liebe in Ostpreußen
von Alice Wagner um 1900

gelesen von Ursula Dirichs und Ingeborg Lapsien

Für Liebhaber einer vergangenen Epoche.